Positives Gespräch des TSV Ehmen beim Oberbürgermeister

Bruchmann Hahn Viereck

Positives Gespräch des TSV Ehmen beim Oberbürgermeister​

 

"Es war ein kontruktives Gespräch und beide Seiten versuchen gute Lösungen für den TSV Ehmen zu finden." Dieses Fazit zogen Vorsitzender Hans Hahn und Schatzmeister Bruchmann sowie der stellvertretende Sportausschussvorsitzende Ingolf Viereck nach dem einstündigen Gespräch bei Oberbürgermeister Klaus Mohrs

Mit rund 1.200 Mitgliedern zählt der TSV Ehmen zu den größeren Sportvereinen der Stadt und bietet auf einer vereinseigenen Sportanlage ein umfangreiches Sportangebot. Mit Unterstützung der Stadt sollen in diesem Jahr noch das Funktionsgebäude der Tennishalle erweitert und ein neuer Teppichboden verlegt werden. "Entsprechende Zuschüsse stehen im Sporthaushalt bereits zur Verfüung", so Viereck.

Aber auch die Sanierung des A-Platzes hat für den TSV hohe Priorität. In diesem Zusammenhang versprach OB Mohrs zu prüfen, welche Möglichkeiten der Eigenleisteung für Sportvereine ermöglicht werden können.

Besonders erfreut nahm TSV-Vorsitzender Hahn zur Kenntnis, dass für die Geräteturnhalle Ersatzinvestitionen für dringend benötogte Turngeräte vorgesehen und auch bereits ausgeschrieben sind. "Die Turabteilung ist die mitgliederstärkste Sparte und erfreut sich einer besonders großen Nachfrage bei Kindern und Jugendlichen.

Ein besonderes Lob sprach der Oberbürgermeister den Verantwortlichen des TSV dafür aus, dass sie auf einen Teil des Tennisgeländes verzichten, um zusätzliche Krippe- und Kita-Plätze in der benachbarten DRK-Kindertagesstätte zu ermöglichen. "Mit dieser Entscheidung ist eine zeitnahe Lösung machbar, von der alle Beteiligten profitieren", erklärte Viereck. Rat und Ortsrat Ehmen7Mörse haben bereits mit einstimmigen Beschlüssen den Weg frei für einen entsprechenden Bebauungsplan gemacht.